Lebensraum Wasser

Die Schwarzpappel  Popolus nigra
Die Schwarzpappel Popolus nigra

Die Schwarzpappel - Baum des Jahre 2006

Passend zu unserem Titelthema hat das „Kuratorium Baum des Jahres“ eine typische Flussauen-Art zum Jahresbaum gemacht:

Die Schwarzpappel (Popolus nigra). Diese Baumriesen mit ihren weit ausladenden Kronen und den herzförmigen Blättern, die an die Kartenspielfarbe „Pik“ erinnern, kennt eigentlich jeder, oder wahrscheinlich doch nicht so ganz. Denn die meisten großen Pappeln, denen man hierzulande begegnet, sind Hybridpappeln (Popolus X canadensis u.a.).

Die Schwarzpappel
Popolus nigra Artreine Schwarzpappeln sind in NRW ziemlich selten geworden. Seit Einführung von nordamerikanischen Pappeln haben sich diese beständig in die ursprünglichen Populationen eingekreuzt. Nur entlang des Rheins und an der Lippe sowie ihren Nebenflüssen ist die Schwarzpappel noch regelmäßig zu finden. Andernorts existieren oft nur noch Einzelexemplare. Im Kreis Heinsberg sind keine sicheren Vorkommen mehr bekannt. Meist handelt es sich um Hybriden verschiedener Pappelarten, die sich keiner Sippe mehr wirklich zuordnen lassen.

Autor: Martin Temme

Naturblatt 2018 PDF
einfach herunterladen
17-1012 Naturblatt 2018_k3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.3 MB

Naturblatt 2018

Hier die korrekte 
Handy Nr. von Silke
Beckers von der
Singvogelpflegestation
0157-79282050.
Sie steht am Ende im
Klappdeckel unter Experten
für (fast) Alles.

Fledermäuse im Kreis Heinsberg

Jobbörse

Machen Sie uns stark

Online spenden

Spendenformular
Einfach ausdrucken, ausfüllen, fertig.
Spendenformular Verein.pdf
Adobe Acrobat Dokument 93.9 KB