Gentechnik und Landwirtschaft

In Aachen äußerte sich der kanadische Bauer Percy Schmeiser kritisch zur Gentechnik in der Landwirtschaft. Natascha Burmeister-Langen berichtet über einen interessanten Vortrag.

Die Fahrt in die westlichste Stadt Deutschlands hat sich gelohnt: es war beeindruckend und informativ Percy Schmeiser „live“ mit 400 anderen Zuhörern zu erleben. Was ihm und seiner Frau in puncto Gentechnik widerfahren ist, hat er schon in vielen Gegenden der Welt erzählt, um die Menschen über die Risiken aufzuklären.

 

Hier eine Zusammenfassung seiner Geschichte:

 

Rapssamen können z.B. durch Wind von einem Feld zum anderen gelangen. Auf Percys Feld wehten genmanipulierte Samen. Als einige Zeit später daraus Rapspflanzen wuchsen, erfuhr er, dass er das Patentrecht verletzt hatte. Dies wollte er nicht auf sich beruhen lassen. Er hatte viele Jahre sein eigenes, für seinen Hof sehr taugliches Saatgut gezüchtet und es war jetzt verunreinigt! Und dann sollte er auch noch dafür haften! Er empfand dies alles als sehr ungerecht und begann einen Kampf gegen den Milliardenkonzern Monsanto. Der Rechtsstreit dauerte 12 lange Jahre. Während dieser Zeit durchliefen Percy und Louise die Hölle: Sie wurden durch Mitarbeiter des Konzerns bewacht und kanadische Bauern wurden ermutigt, andere zu verpfeifen, die gegen das Patentrecht verstoßen hatten.

Der Rechtsstreit hat zumindest klar gemacht, dass die Gesetze Lücken aufweisen, denn niemand, so Schmeiser, darf das Recht haben, Patente auf das Leben zu beanspruchen und die Bauern in aller Welt sollten weiterhin die Möglichkeit haben, ihr eigenes Saatgut von Jahr zu Jahr weiterzuverwenden. Louise und Percy werden ihre Geschichte weiter auf der ganzen Welt erzählen, so lange sie noch leben.

 

Übrigens, die Schmeisers fühlen sich in Deutschland wohl, die deutsche Kultur war ihnen auch in Kanada nicht fremd, denn Percy hat seine Wurzeln in Rosenheim.

 

Wie dem auch sei, an diesem Abend kam Aufbruchstimmung auf. Vielen Dank!

 

Mehr Informationen und Details liefert der Film „David gegen Monsanto“. Siehe auch den Artikel in den Aachener Nachrichten 28.04.2011. Infos zu gentechnikfreien Regionen: www.fried-gebler.de, Einkaufsratgeber für gentechnikfreien Genuss (Greenpeace).

Naturblatt 2016

Fledermäuse im Kreis Heinsberg

Jobbörse

Machen Sie uns stark

Online spenden

Spendenformular
Einfach ausdrucken, ausfüllen, fertig.
Spendenformular Verein.pdf
Adobe Acrobat Dokument 93.9 KB