Zwergfledermaus

(Pipistrellus pipistrellus) Foto: O. Gellißen
(Pipistrellus pipistrellus) Foto: O. Gellißen

Die allermeisten gefundenen und beobachteten Fledermäuse im Kreis Heinsberg sind Zwergfledermäuse (über 90 % der uns gemeldeten über 300 Fundtiere), davon sind wiederum der Großteil Männchen.

Merke: Auch ausgewachsene Zwergfledermäuse sind nur knapp so groß wie ein Daumen. Wenn sie ihr Fell anlegen, passen sie noch durch Spalten, die dünner als 1 cm sind! Die größte einheimische Art, das Große Mausohr, ist auch nur etwa so groß wie eine Männerfaust.

Die Zwergfledermaus ist die häufigste Fledermausart im Kreis Heinsberg. Sie kommt (noch) in jeder Stadt und jedem Dorf vor und kann gut in Gärten, an Straßenlaternen und nahezu allen Gewässern beobachtet werden.

Zwergfledermäuse sind sommers wie winters Gebäudebewohner. Sie verkriechen sich mit bis zu mehreren Tausen Tieren in schmalen Spalten an Häusern wie sie sie z.B. unter Flachdächern, hinter Verkleidungen und in Rolladenkästen finden.


Obwohl die Zwergfledermaus sehr häufig ist, steht sie auf der Roten Liste der bedrohten Tiere. Das hat zwei Gründe: zum ersten kann sie von Laien leicht mit anderen, selteneren Arten wie den Bartfledermäusen verwechselt werden. Andererseits setzt die moderne Bebauung, die zur Energieeinsparung alle Lücken an Häusern schließt und aus Ekel von wilden Tieren wie Spinnen und Wespen alle Lüftungsschlitz etc. mit Gittern versieht auch Zwergfledermäuse aussperrt.

Naturblatt 2017

Naturblatt 2017
Naturblatt 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.4 MB

Fledermäuse im Kreis Heinsberg

Jobbörse

Machen Sie uns stark

Online spenden

Spendenformular
Einfach ausdrucken, ausfüllen, fertig.
Spendenformular Verein.pdf
Adobe Acrobat Dokument 93.9 KB