Pflanzenexkursion am 7.6.15

mit Robert Mohl

 

Anfang Juni führte Robert Mohl eine kleine Gruppe botanisch Interessierte über das Gelände von Haus Wildenrath und stellte eine Vielzahl Pflanzen am Wegesrand vor. So stand z. B. gerade das gefleckte Knabenkraut in voller Blüte (Bild rechts), wohingegen die meisten wohl am unscheinbaren Färber-Wau (auch Färber-Resede oder Gilbkraut) ohne einen zweiten Blick vorbeigegangen wären. Herr Mohl wusste viel zu berichten über Herkunft und Nutzen der Pflanzen und lenkte die Blicke der Teilnehmenden immer wieder gerade auf die unscheinbaren Blumen und Kräuter, die oft erst beim zweiten Hinsehen ihre Schönheit offenbaren.

der unscheinbare Färber-Wau

Sonnenpause am Rhabarberbeet, Robert Mohl 2.v.r.


Wildbienenexkursion am 17.5.15

mit Herrn Holtappels

Auf in die Welt der Wildbienen machten sich Mitglieder der Ortsgruppe Wegberg am 17. Mai.

Bei einem Gang rund um Haus Wildenrath lernten sie unter der fachkundigen Leitung von Herrn Holtappels  Gold- von Grabwespen zu unterscheiden und wie man mit einfachen Mitteln diesen kleinen und doch so wichtigen Insekten auch im heimischen Garten Lebensräume bieten kann.

An präparierten Schaukästen konnte man in  Niströhren von Wildbienen hineinschauen.

Grabwespen findet man in solchen Sandgruben.

An der großen Wildbienenburg gab es Goldwespen zu bewundern.

Sehr vorsichtig hielt Herr Holtappels das Insekt zwischen den Fingern unter die Lupe.



Frühlingsfest in Haus Wildenrath am 12.4.15

Am Sonntag, den 12. April feierte die Ortsgruppe Wegberg mit zahlreichen Freunden, Interessierten und Spaziergängern ein sonniges Frühlingsfest rund um Haus Wildenrath. Es gab Hofführungen, eine Pflanzentauschbörse und viele Aktionen für Kinder. Auch das Wetter trug einen Teil bei zu diesem gut gelaunten, bunten Fest in der Natur.

Los geht's zur Hof- und Geländeerkundung.

Der Duft von frisch gebackenem Brot zieht durch den Wald.

Mitmachaktion für Kinder (und Erwachsene).

Wie viele Ferkel hat unsere Constanze bekommen?


Pilzexkursion am 21.9.2014

In die geheimnisvolle, manchem sogar ein bisschen unheimliche Welt der Pilze führte eine Exkursion der Ortsgruppe Wegberg am 21. September 2014 rund um Haus Wildenrath. Da wurde geschnuppert, gestaunt, gesucht und gefunden. Unter fachkundiger Leitung erfuhren alle Teilnehmenden bestimmt Giftpilze von essbaren Pilzen zu unterscheiden, sodass sogar das eine oder andere Sammelkörbchen für das Abendessen gefüllt werden konnte.

Eine Schnupper-Probe gibt Aufschluss über den Pilz.

Die riesige "Ochsenzunge" in einem hohlen Baumstamm beeindruckte sehr!

Der Stock trennt (theoretisch) essbare von nicht essbaren Arten.

Fachsimpeln und Fotografieren gehörte dazu.


Naturblatt 2016

Fledermäuse im Kreis Heinsberg

Jobbörse

Machen Sie uns stark

Online spenden

Spendenformular
Einfach ausdrucken, ausfüllen, fertig.
Spendenformular Verein.pdf
Adobe Acrobat Dokument 93.9 KB